Schmerz, Arthrose

Innovatives Konzept

 

Im CNST Kalkar wird Schmerztherapie nach einem systematischen Konzept durchgeführt. Im Bereich der lokalen Schmerzentstehung wird nach örtlichen Ursachen für Schmerzen gesucht. Diese können zum Beispiel im Bereich der Gelenke, der Nerven, der Muskeln und Sehnen oder der Haut liegen. Mit Stimulationsverfahren wie der Kernspinresonanztherapie (MBST) können hier gute bis sehr gute Effekte im Bereich der Gelenke, Knochen und Sehnen erzielt werden.

 

Von nicht zu unterschätzender Bedeutung für anhaltende Schmerzen sind Störungen im Bereich der Schmerzleitung. Diese erfolgt durch Nerven und Rückenmark. Störungen in diesen Bereichen sind sehr häufig. Unsere Erfahrung ist, dass durch Berücksichtigung und gezielte Behandlung hier liegender Störungen die Effekte der oben erwähnten lokalen Schmerzbehandlung zum Teil erstaunlich gebessert werden können.

 

Schließlich rückt in den letzten Jahren vermehrt das sogenannte Schmerzverarbeitungszentrum in den Blickpunkt der Schmerzmedizin. Hierbei handelt es sich um ein verzweigtes Netz verschiedener Regionen des Gehirns, die auf die Schmerzwahrnehmung und die emotionale wie auch gedankliche Bearbeitung der Schmerzwahrnehmung Einfluss nehmen. Auch hier zeigt sich, dass eine gezielte Diagnostik und Therapie von Störungen der schmerzverarbeitenden Systeme zu weitaus besseren Ergebnissen als eine ausschließlich lokal orientierte Schmerzbehandlung führt.