Alzheimer, Schlaganfall

Individuell ermittelte Massnahmen bei leichten Formen

Es gibt viele Ratschläge zu Demenz und Schlaganfall. Entscheidend ist für Sie, Ihre persönlichen Ursachen durch ein innovatives Konzept zu ermitteln, um wirksame, einfache und kontrollierbare Massnahmen zu ermöglichen.

Innovative kurze Behandlung bei mittelschwerer Form von Alzheimer / Demenz

Nach der Diagnosestellung lassen wir Sie nicht allein. Mit einer ca. 2-wöchigen, durch neuartige Messungen kontrollierten Kompaktbehandlung der Demenz, die einander ergänzende Neurostimulationsverfahren in Verbindung mit hilfreichen Gesprächsangeboten und Informationen enthält, können gute Besserungseffekte in Bezug auf Denken, Gedächtnis und Stimmung erzielt werden. Sie werden Ihre geistige Frische zurückgewinnen und damit der Entwicklung einer Demenz wie zum Beispiel Alzheimer vorbeugen. Ebenso werden Lähmungen und andere Ausfälle nach Schlaganfall gebessert.

Demenz

Demenz ist ein Überbegriff für eine Reihe von Erkrankungen wie Morbus Alzheimer, die zu einem anhaltenden Abbau geistiger Leistungsfähigkeit und zu einer Persönlichkeitsveränderung führen.

Viele Menschen werden im Alter zunehmend vergesslicher – dies ist ein natürlicher Prozess. Ob es sich bei bestimmten Symptomen wie Gedächtnisstörungen, aber auch bei Schwindel oder depressiven Verstimmungen tatsächlich um Vorboten einer Demenz handelt, kann nur Ihr Facharzt klären.

Häufige Ursachen für eine Demenzerkrankung

  • Alzheimer-Krankheit
  • Durchblutungsstörungen
  • Durchblutungsstörungen des Gehirns, Schlaganfälle
  • Parkinson-Krankheit, Lewy-Körper-Krankheit
  • Vitamin- und Hormonmangelzustände
  • Hydrocephalus (erhöhter Hirndruck durch erweiterte Hirnkammern)


Darüber hinaus können Flüssigkeitsmangel, bestimmte Medikamente oder psychische Erkrankungen vorübergehende „Pseudodemenzen“ hervorrufen.

Warum eine Frühdiagnostik so wichtig für Ihre Gesundheit ist

Mit der Feststellung Ihres persönlichen Schlaganfall- und Demenzrisikos sichern Sie Ihre Gesundheit und tragen damit maßgeblich zur Erhaltung Ihrer Lebensqualität bei. Vor allem, wenn es in Ihrer Familie bereits Angehörige mit Demenzerkrankungen gibt, sollten Sie sich ggf. von einem neurologischen Facharzt untersuchen lassen. In unserem Centrum wenden wir modernste Methoden an, die es ermöglichen, bereits vor Ausbruch bemerkbarer Symptome eine Entwicklung hin zu einem Schlaganfall oder in Richtung einer Demenz festzustellen. Dies ebnet den Weg für gezielte vorbeugende Maßnahmen und Behandlungen wie zum Beispiel intensive Kurzzeit-Therapien oder den gezielten Einsatz eines Medikamentes.

Bitte bedenken Sie: in vielen Fällen ist auch eine bereits eingetretene Demenz gut behandelbar !

Schlaganfall

Jährlich erleiden in Deutschland mehr als 165.000 Menschen einen Schlaganfall, in Kleve und Wesel ca. 1.500. Jeder dritte bis vierte Patient, der einen Schlaganfall erlitten hat, stirbt an den unmittelbaren Folgen. Statistisch gesehen liegt der Schlaganfall damit an dritter Stelle der häufigsten Todesursachen. Jeder Zweite bleibt schwer behindert oder pflegebedürftig.

Was ist ein Schlaganfall?

Ein unvermittelt („schlagartig“) einsetzender Ausfall bestimmter Funktionen des Gehirns. Diese plötzliche Funktionsstörung des zentralen Nervensystems wird durch Durchblutungsstörungen oder Blutungen hervorgerufen.

Ursachen für einen Schlaganfall:

  • Gehirnblutung, die durch Bluthochdruck oder Gefäßmissbildungen verursacht wurde
  • Blutgerinnsel, die durch Herzrhythmusstörungen hervorgerufen wurden
  • Arteriosklerose (Verkalkung der Blutgefäße)

Risikofaktoren

Die Blutgefäße unterliegen bei jedem Menschen einem natürlichen Alterungsprozess. Folgende Faktoren können aber Gefäßverkalkungen und somit unter Umständen einen Schlaganfall begünstigen:

  • Bluthochdruck
  • Erhöhte Blutwerte für Cholesterin, Zucker, Harnsäure und Homocystein
  • Ungesunder Lebensstil mit wenig Bewegung
  • Übergewicht
  • Rauchen

 

Bitte sprechen Sie uns an. Denn Früherkennung ist wichtig!